Antibakterieller Schutz von Fliesen

Was sind Bakterien?

Bakterien sind sehr kleine Lebewesen, die aus nur einer Zelle bestehen.  Ihre Größe beträgt nur wenige Mikrometer. Sie sind deshalb nur mit Hilfe eines Mikroskops sichtbar.

Durch die schnelle Wachstumsgeschwindigkeit kann sich die Anzahl von Bakterien innerhalb von 20 Minuten auf einer ungeschützten Oberfläche verdoppeln.

Fußböden in stark beanspruchten Bereichen, wie zum Beispiel Schulen, Büros, Krankenhäuser und öffentliche Gebäude, sind der ideale Ort für das Wachstum von Mikroorganismen und Bakterien.

Genauso kann aber auch unser Zuhause mit Bakterien und Erregern verunreinigt sein und das trotz täglicher Reinigung.

Gewisse Bakterien in unserem Körper sind sehr nützlich, zum Beispiel die Keime der Darmflora. Die meisten dagegen können zu akuten Erkrankungen führen.

Auf einer einzigen Hand finden sich mehr Bakterien, als Menschen auf der ganzen Welt leben.

Hier haben einige Fliesenhersteller reagiert undFliesen mit Hygieneschutz entwickelt.

Was heißt das?

Der antibakterielle Hygieneschutz wird während des Herstellungsverfahrens direkt in die Fliesen integriert. Gelangen Bakterien mit der so behandelten Oberfläche in Kontakt, reagiert die Technologie und blockiert die Stoffwechselvorgänge der Erreger. Nun kommt es zu einem Eingriff in den Lebenszyklus der Keime, die sich nicht mehr vermehren können und absterben.

Die Technologie ist ein kontinuierlicher Schutz rund um die Uhr und sorgt für hygienische Oberflächen – auch zwischen den Reinigungsvorgängen.

Desinfektionsmittel sind eine Sofortmaßnahme – sie sind aber keine langfristige Lösung.  Im Gegensatz schaffen die Fliesen mit antibakteriellen Hygieneschutz langfristig Abhilfe.

Durch die auf Silber basierende Technologie, die in die Fliesen integriert ist, erhalten Fliesen einen antibakterielles Schutzschild. 99,9% aller Bakterien auf der Oberfläche sterben ab und das in allen Einsatzbereichen.

 

Zurück